Von
Noch laufen die Verhandlungen der Ampel-Koalitionäre in spe in Berlin. Was die neue Bundesregierung in der Klimapolitik tun sollte, haben wir in einem neuen Positionspapier zusammengefasst.

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom April 2021 war unmissverständlich: Deutschland muss mehr tun im Klimaschutz, um die Freiheitsrechte künftiger Generationen zu sichern.

Als Reaktion darauf hat der Bundestag inzwischen ein neues Emissionsziel für 2030 beschlossen: Gegenüber 1990 soll der deutsche Treibhausgasausstoß um 65% sinken.

Die Bürgerinnen und Bürger erwarten nun, dass die neue Bundesregierung dafür ambitionierte Maßnahmen beschließt. Eckpfeiler der künftigen Klimaschutzstrategie sollten ein höherer CO2-Preis und eine Klimadividende sein. Denn nur sie bewirken, dass Emissionen flächendeckend sinken und die soziale Gerechtigkeit gewahrt bleibt.

Wie das funktioniert, warum es die beste Wahl ist und wie sich eine Klimadividende umsetzen lässt, steht nun in einem neuen Positionspapier der Bürgerlobby Klimaschutz. Wir haben es hier zum Download bereitgestellt.