Von
Wie gelingt die Klimawende in den Heizungskellern? Und wie lässt sich in Deutschland zusätzlicher Wohnraum schaffen, ohne dass das Klima unter die Räder kommt? Über diese Fragen diskutieren wir am Samstag, 26. März bei einem Online-Workshop.

Wenn es um Klimaschutz geht, wird der Gebäudesektor häufig nicht einmal erwähnt. Dabei verursacht er rund 40 % der Treibhausgasemissionen Deutschlands. In unserer Veranstaltung geben wir einen Überblick über den deutschen Gebäudebestand und identifizieren die wesentlichen Handlungsfelder, um seine Emissionen zu senken. In einem zweiten Schritt stellen wir das globale CO2-Budget für Gebäude und seine Anwendung auf Klimaschutzszenarien für die Wohngebäude in Deutschland vor. Darauf aufbauend erläutern wir die spezifischen Hindernisse und Perspektiven für klimafreundliches Bauen und Sanieren. Zum Abschluss des Workshops wollen wir die Chancen und Grenzen des CO2-Preises als Instrument zur Forcierung des Klimaschutzes im Gebäudesektor diskutieren.

Den Workshop veranstaltet die Bürgerlobby Klimaschutz in Zusammenarbeit mit dem Verein „Klimawende.planen“.

Programm

09:30 Uhr Begrüßung
09:35 Uhr Jakob Schoof: „Klimaschutz im Gebäudesektor – Status quo und Ziele der Ampelkoalition“
10:15 Uhr Fragerunde
10:25 Uhr Pause
10:35 Uhr Rainer Vallentin: „CO2-Global-Budget für Gebäude“
11:00 Uhr Fragerunde
11:10 Uhr Roberto Gonzalo: „Hemmnisse und Perspektiven für klimafreundliches Bauen und Sanieren“
11:30 Uhr Diskussion
12:00 Uhr Ende


Zoom-Einwahllink:

https://us02web.zoom.us/j/85966534737?pwd=aXhiOExKQkpDMHA3Mk9WVklRVGkyQT09
Meeting ID: 859 6653 4737
Passcode: 580002